Loading

Zanzibar – Der Beginn unseres Welttagebuches

Wohin soll es gehen?

Komme mit uns auf Entdeckungsreise! Schau Dich in den Beiträgen um oder Suche nach einem Begriff.

Zanzibar Beach

Zanzibar – Der Beginn unseres Welttagebuches

Unsere erste gemeinsame Reise, man könnte fast schon sagen „Honeymoon.“

Wir flogen mit der Condor von Frankfurt nach Zanzibar mit einem Zwischenstopp in Mombasa. Der Flughafen auf Zanzibar ist ziemlich einfach gehalten. Das merkte man schon bei der Kofferausgabe. Die Koffer wurden einzeln vom Personal vom Flugzeug bis zum Terminal getragen und aufgestellt. Ein Gepäckband gab es noch nicht.

Nachdem wir unsere Koffer gegriffen hatten, hielten wir Ausschau nach einem Taxi, welches wir auch relativ schnell gefunden hatten. Geld wechseln mussten wir nicht, da wir es in Deutschland schon gewechselt haben.

Die Fahrt vom Flughafen zum Hotel dauert ca. 1 ½ Stunden, je nachdem wie die Verkehrslage ist. Links und rechts sind zerbrechliche Shops zu sehen die sämtlichen Krims- Krams verkaufen oder vollgestopfte Busse und Pickups, in denen sich Menschen schon aufeinanderstapeln. Willkommen in einer anderen Welt. Der Beginn unseres Welttagebuches.

So erreichten wir mit vielen neuen Eindrücken auch endlich unser La Gemma dell´Est Hotel. Eine traumhaft gepflegte Hotelanlage die alles zu bieten hat. Das Personal empfing uns herzlich mit einem erfrischenden Willkommensgetränk und kümmerte sich um unser Gepäck. Das Einchecken verlief recht zügig und wir konnten endlich unsere Zimmer beziehen. Wir hatten ein Zimmer Deluxe mit direktem Meerblick gebucht. Es roch nach frischen Blumen, selbst auf der Toilette. Man achte auf jedes Detail.

paradise-1582173_1920

Das Zimmer war sehr ordentlich. Morgens/mittags wurden die Zimmer gereinigt wie im jedem Hotel und abends wurde nochmal das Bett gemacht wie, das Moskitonetz ausgebreitet und kleine Schokoladenpralinen auf das Kopfkissen gelegt.

Unsere Zimmeraussicht mit Meerblick

Zanzibar Beach

Die Hotelanlage und Beach

 Nachdem wir uns im Zimmer eingerichtet hatten, erkundeten wir zu allererst die gesamte Hotelanlage. Zum Glück ist die Anlage nicht so proppe voll gewesen und man konnte sich überall ausbreiten ohne eine Liege am Pool oder am Strand reservieren zu müssen.

Ein türkisblaues, sauberes Meer und weißer Sand wie Puderzucker strahlte uns entgegen und mittendrin ein Restaurant mit einem Stegübergang. Fast wie auf den Malediven.

Die Security überwachte die gesamte Hotelanlage und sorgte dafür das die Beachboys nicht die Anlage betreten. Vereinzelt kamen uns jedoch ein paar Beachboys am Strand entgegen. Sie waren sehr freundlich und uns gegenüber nicht lästig. Aus Höflichkeit kauften wir von ihnen eine Kette und ein selbstgemachtes Schild mit unseren Namen drauf. Dafür hatten wir für die restlichen Tage unsere Ruhe und konnten die Strandtage wunderbar genießen.

Am Abend erlebten wir den Sonnenuntergang an der Sunsetbar mit einem herrlichen Bier und einem Cocktail und beobachteten die Fischer, die zu dieser Zeit auf Fischfang gingen und ihre Angeln und Netze ausbreiteten.

 

zanzibar-512997_1280

 Ausflug nach Stone Town und Prison Island

Unseren privaten Tagesausflug nach Stone Town / Prison Island und in den Dschungel buchten wir direkt von unserem Hotel aus bei der TUI Gesellschaft die uns einen Guide namens Ali mit Fahrer bereitstellten.

Damit wir auch alles an einem Tag schafften, holte uns Ali früh morgens vom Hotel mit einem klimatisierten Van ab und wir fuhren direkt zum Dschungel wo sich die Affen befinden.

Die kleinen Äffchen setzten sich in Pose und wir konnten seelenruhig unsere Fotos knipsen. Die kennen wohl schon die nervigen Touristen und manchmal gibt es ja auch was zu fressen. Der Gang durch den Minidschungel dauerte nicht lange, danach ging es weiter Richtung Stone Town.

 

 

Stone Town ist die Hauptstadt Zanzibars und hat ca. 250 000 Einwohner und zählt seit 2000 zu dem UNSESCO Weltkulturerbe. In der kleinen Innenstadt sieht man kaum Autos und Motorroller, sondern viele Fußgänger. Eigentlich ganz angenehm, wenn man hier durch die Gassen schlendert. Aber bevor wir Stone Town erkundeten, hatte Ali für uns ein Boot gemietet, da wir unbedingt schnorcheln und Prison Island mit den Riesenschildkröten sehen wollten. Die damalige Gefängnisinsel galt den früheren Sklaven die für den Sklavenmarkt „vorbereitet“ worden sind und danach verkauft wurden. Später diente die Gefängnisinsel allerdings als Quarantänestation für gelbfiebererkrankte Menschen.

 

 

Seit 1919 befinden sich auf der ehemaligen Gefängnisinsel die Alabra Schildkröten die sich seitdem stark vermehrt haben. Die älteste Schildkröte auf der Insel ist sagenhafte 188 Jahre alt. Alle Schildkröten sind mit einer Nummer (Alter) auf ihrem Panzer gekennzeichnet.

Im 19. Jahrhundert wurde in Stone Town größtenteils mit Sklaven gehandelt. Ein Denkmal erinnert an die damalige schlimme Sklaverei auf Zanzibar. In einem Gebäude neben der Kirche besichtigten wir eine dunkle enge Räumlichkeit, in der Sklaven vor ihrem Verkauf untergebracht wurden. Sie lagen teilweise alle auf „einem Haufen“ und an den Hälsen zusammengekettet. Die hygienischen Umstände müssen fürchterlich gewesen sein.

DSCN6356

Aber Stone Town hat auch seine schönen Ecken. Es gibt schöne Cafés und nette kleine Shops zum Stöbern. Stone Town reicht also völlig für eine Tagestour aus.

 

DSCN6351


Infobox

400px-Flag_of_Zanzibar

Hotels

La Gemma dell´Est Hotel

Visa:

Die Kosten für ein Visum betragen ca. 50 Dollar und kann direkt am Airport ausgestellt werden.

Währung:

Tansania Schilling (TSH)

US-Dollar sind sehr beliebt und zählt als Parallelwährung

Aktuellen Kurs könnt ihr bei Oanda nachsehen

Sprache:

Englisch
Suaheli

Zeitverschiebung

Dies könnt ihr hier nachlesen

Reisezeit:

Die beste Reisezeit für Zanzibar hier

Gesundheit:

Malaria:
Dazu sollte man sich ein Arzt aufsuchen und sich ein Privatrezept aufschreiben zu lassen. Die Malariaprohylaxe sind sehr teuer, werden (meist) von den Krankenkassen erstattet

Gelbfieber:
Die Gelfieberimpfung wird dringendst empfohlen und diese wird vom Gesundheitsamt durchgeführt. Auch diese Impfung übernimmt meistens die Krankenkasse. Impfpass muss bei der Einreise unbedingt dabei sein. Es drohen sonst Einreisebeschränkungen

Hepatitis:
Auch diese Impfung übernimmt die Krankenkasse und wird vom Gesundheitsamt durchgeführt.

Ebola:
Eigenes Risiko, hygienische Vorschriften beachten.
Kein Ebola Fall bekannt

Dies könnt ihr hier Reisemedizinischen Infoservice nachlesen.

Botschaft:

Konsulat von Deutschland in Zanzibar
Tanzania Ortsteil Mazizini

P.O.Box 3722
Zanzibar / Tanzania

Tel.: (+255) 774 70 07 18
Email: sansibar@hk-diplo.de
Web: www.botschaft-konsulat.com


Informationen zum Guide

Guide Ussi Ali

Name:

Ussi Ali

Sprache:

Englisch

Deutsch

Kontakt:

ali.salum5@gmail.com

Über Ali

Er ist ein lustiger feiner Kerl der uns einen Tag lang auf Zanzibar begleitet hat.

Wir haben ihn für eine Dschungeltour sowie für eine Stadtbesichtigung gebucht.

Ali, der sogar sehr gut Deutsch spricht, war sehr bemüht um uns so viel wie möglich zu zeigen und zu erklären.

Wir können Ali für einen Tagestrip auf Zanzibar wärmstens empfehlen !

Vielen Dank für den aufregenden Tag auf Zanzibar!

 

Saskia und Bastian

 

 

Saskia

Saskia

We are Saskia and Bastian (25 and 30), and we are the founder of Madlovelyworld. 3 years ago, the traveling have watched us and since this time, we travel a lot around the globe, to get know the different cultures and to met lot of funny nice and funny people. Now we have so much to tell about the different places in world, that we decided to start blogging. We are very happy that you are visiting our blog and joining on our journeys. Most of the time we travel with local guides and would love to recommend to you, we think it is a very good way to travel with local people and support them.

DSC08486

Vietnam

P1030780

Georgien

DSC02389

Armenien

DSC08099

Laos

2 Comments

  • Christian Kuhn

    Sieht nach einem krassen Hotel aus, wunderschöner Strand, da will man direkt hin. Danke für den Bericht und viele Grüße aus Berlin, Chris

    29. März 2017 at 10:19
    • Saskia
      saskia

      Das Hotel war der absolute Hammer! <3

      25. April 2017 at 11:16

Kommentar schreiben