Loading

Armenien

Wohin soll es gehen?

Komme mit uns auf Entdeckungsreise! Schau Dich in den Beiträgen um oder Suche nach einem Begriff.

DSC02389

Armenien

Reisebericht Armenien

Warum Armenien? Für viele ist dieses Land wahrscheinlich ziemlich unbekannt, da es touristisch noch nicht so „überfahren“ ist. Das war für uns einer der Hauptgründe das Land zu bereisen. Geographisch liegt Armenien nicht wirklich in Asien aber auch nicht in Europa. Es liegt irgendwo dazwischen. Die Amtssprache ist Armenisch, eine der ältesten Sprachen der Welt und als Zweitsprache Russisch. Das christliche Land hat tolle Überraschungen und einiges zu bieten. Sowohl landschaftlich als auch menschlich.

Eriwan

Die Hauptstadt Eriwan zählt zu den ältesten Städten der Welt und verfügt über alte Prachtbauten noch aus der Sowjetzeit ist wunderschön und kunterbunt gestaltet. Außerhalb des Stadtkerns gibt es jedoch ein paar Bauten die seit Jahren nicht fertiggestellt worden sind. Ein besonderer Geheimtipp ist der Republikplatz wo im Sommer jeden Tag am Abend von 20:00 Uhr bis 23:00 Wasserlichtspiele mit klassischer Musik gespielt wird. Es ist großartig sich dieses Ereignis an einem Abend mal anzusehen. Mal ertönt Beethoven, mal Mozart …  usw.

 

 Republic Square

Republic Square

Opera Square

Opera Square

 

Eine unterirdische Shopping Mall

Eine unterirdische Shopping Mall

 

Mesrop Maschtoz, ein Heiliger und Erfinder der armenischen Schrift

Mesrop Maschtoz, ein Heiliger und Erfinder der armenischen Schrift

 

Skurrile und lustige Skulpturen

Skurrile und lustige Skulpturen

Vor allem hat Yerevan ganz viele tolle Cafés und Restaurants. Die Qualität des Essens ist unglaublich.  Wir konnten uns nicht entscheiden wo wir zuerst hingehen sollten, da die Speisekarten sind sehr vielseitig aufgestellt sind.

Einen richtigen Starbucks gibt es leider nicht, dafür ein mobiles Café das Starbucks Produkte verkauft und die leckersten Frappucchinos und Smoothies zubereitet. Yummiiii…..

 

Juice & Co. - Mobiler Starbucks Vertreiber

Juice & Co. – Mobiler Starbucks Vertreiber

Yerevan, Stadt

Der höchste Punkt der Stadt über Yerevan City

Tsitsernakaberd Gedenkstätte und die ewige Flamme

Jedes Jahr am 24 April findet ein Gedenktag statt wo ca. 2 Millionen Armenier zur Gedenkstätte pilgern und den 1,5 ermordeten Opfern gedenken.

Und vor genau einem Jahr machte Kim Kardashian Armenien durch ihren Besuch ein bisschen „bekannter“. Ihre Vorfahren stammen aus Armenien und sie legte mit ihrer Schwester Khloé Kardashian Blumen nieder.

 

13950596_1246745492025285_167722642_o

Gedenkstätte zum Völkermord der Armenier

 

 

SONY DSC

Markt

 

Tour durch Armenien

Durch Reiseberichte und Reiseführer haben wir viele Bilder von den alten typisch christlichen Kirchen gesehen, die wir nun endlich live sehen konnten. Ein Klosterkomplex außerhalb Yerevans, das zur Hälfte eindrucksvoll in einem Felsen gebaut wurde. Die im 13. Jahrhundert entdeckte Kirche besteht aus einer Reihe von Gebäuden die in Mönchzellen als auch als Wirtschaftsgebäude genutzt worden sind. Im inneren des Klosters haben gläubige Besucher das heilige Wasser aus einer Quelle getrunken und sich gewaschen. Wir nutzten es allerdings zur Abkühlung, weil es draußen sehr sehr  heiß war. Am schönsten ist das Kloster von weiter weg zu betrachten, da es auf einem Hügel liegt und rechts daneben ein riesiges Kreuz an einer Felswand befestigt ist.

 

Gerhardt Kirche

Gerhardt Kirche

 

Gerhardt Kirche

Gerhardt Kirche

Garni Tempel

Der Garni Tempel ist wohl die meist besuchte Touristenplattform Armeniens und befindet sich nahe einer tiefen Schlucht und gehörte mit zu unserem Ausflugsprogramm. Drumherum hatte man eine wunderschöne Aussicht auf diese Berglandschaft. Der Sonnentempel wirkt ein bisschen unscheinbar und klein, aber der Ausblick toppt alles.

Vor dem Eingang locken einheimische Frauen mit leckeren Köstlichkeiten wie z. B Walnüssen und leckerem Brot das in Honig getunkt ist. „mmmhhhhhhhh“

Unter anderem befindet sich noch vor dem Tempel ein kleines Badehaus was aus Sicherheitsgründen und Schänderreien abgeschlossen ist. Das Badehaus ist möglicherweise im 3. Jahrhundert nach dem römischen Vorbild entstanden.

 

Garni Tempel

Garni Tempel

Echmiadzin, auch „klein Vatikan“ genannt ist das Zentrum der armenischen Kirche. In diesem modernen Komplex befindet sich eine Bibliothek, eine Bibeldruckerei sowie eine Kerzenfabrik und eine Kathedrale die im 4. Jahrhundert entdeckt wurde und zur Zeit restauriert wird. Vor dem Eingang befinden sich Gräber wo jeweils die Oberhäupter der Kirche begraben sind.

Bibliothek des kleinen "Vatikankomplexes"

Bibliothek des kleinen „Vatikankomplexes“

Areni Wine Factory

In Armenien genießt man kein alkoholisches Getränk so lange wie den Wein. Die älteste Kellerei wurde vor ca. 6100 Jahren im Areni Gebiet entdeckt. Der bekannteste Wein namens „Karas“ wird überall in der Region Armeniens angebaut und ist erhältlich als Rot-, Weiß- oder Roséwein. Wie genau Wein hergestellt wird, durften wir die Areni Winery besichten und von jedem leckeren Wein etwas probieren. Die Auswahl ist riesig! 5 Sorten Rotwein, 5 Sorten Weißwein und Wodka in verschiedenen Obstsorten, wie z. B. Pfirsich, Kirsche, Blaubeere. Da keiner von uns fahren musste, probierten wir von jedem was, gespickt mit ein bisschen Schafskäse um den Geschmack wieder zu neutralisieren. Nach der Weinprobe gab es noch eine Tasse Kaffee oder Tee. Diese Factory ist auf jeden Fall ein Besuch wert.

 

Arena Wine Factory

Areni Wine Factory

 

SONY DSC

Arena Wine Factory

Das Kloster Noravank  aus dem 13. Jahrhundert liegt am Ende einer Schlucht des Amaghu und ist eines der schönsten Klöster Armeniens. Die Sonne reflektiert die Gesteine, sodass das ganze Komplex rötlich erscheint. Leider wurde diese Anlage im Jahre 1840 durch ein Erdbeben zerstört, das aber liebevoll wieder aufgebaut und restauriert wurde

Kloster Novanank

Kloster Novanank

In Khndzorek – kurz gesagt in Cave Town lebten bis 1960 noch Menschen in ca. 400 kleinen Höhlenwohnungen die aus weichen Kalkstein entstehen. Noch heute werden die kleinen Höhlen als Ställe benutzt. Über die lange Hängebrücke wanderten wir durch das Cave Town Gebirge und guckten uns die Höhlen etwas näher an. Unglaublich das noch vor so „kurzer“ Zeit da noch Menschen gelebt haben.

 

Cave town

Cave town

 

Seilbrücke

Seilbrücke

Wings of Tatev – die längste Cable Car Bahn der Welt

Nach dem Trip durch Cave Town fuhren wir anschließend nach Halidsor wo die längste Cable Car Bahn der Welt gebaut wurde. Ein Großprojekt einer Schweizer Group, das nun im Guiness Buch der Rekorde steht. Diese Seilbahn verbindet Tatev und Halidsor und kann von den Anwohnern einmal am Tag umsonst genutzt werden. Für Besucher kostet ein Ticket ca. 10 EUR. Die Gondel überquert 2 Täler und die Fahrt dauert ca. 11 Minuten bis man auf der anderen Seite ist. Nach der Rückkehr lohnt es sich jedenfalls für eine Tasse Kaffee im schönen modernen armenischen Restaurant.

 

Längste Cable Car Bahn der Welt

Längste Cable Car Bahn der Welt

Nun, das Kloster das sich in Tatev befindet, haben wir zu allererst von einem Hügel aus betrachtet. Hier kann man die schönsten Fotoaufnahmen machen. Auch diese Kirche ist vom Erdbeben nicht verschont geblieben und aufwendig restauriert worden. Von innen ist das Kloster ein bisschen wie ein Museum aufgebaut. Dort wird gezeigt wie aufwendig Öl hergestellt wird, wie die Mönche mit den Tieren in einem Raum lebten und wo gekocht und gegessen wurde. Insgesamt lebten hier in diesem Komplex ca. 2000 Mönche.

 

13950773_1246739105359257_1869766761_o

Tate Kirche- zur verfügung gestellt von Vrezh

 

Eine prachtvolle Aussicht mit der Taten Kirche im Hintergrund

Eine prachtvolle Aussicht mit der Taten Kirche im Hintergrund

Team Oufti – Mit dem Rad von Amsterdam nach Tokio

Nette Menschen die wir Unterwegs getroffen haben. Ein Ehepaar aus den Niederlanden machte sich von Amsterdam aus, auf den Weg nach Tokio. Respekt !!! Hier könnt ihr nachverfolgen, wo die beiden sich gerade befinden oder sich einfach ihren Blog durchlesen.

Das Oufti Team aus Amsterdam

Das Oufti Team aus Amsterdam

 

Vodka zum Frühstück

Vodka zum Frühstück

 

SONY DSC

 

 

Natürlich Selbstgebrannt.... mal probieren?

Natürlich Selbstgebrannt…. mal probieren?

Markt in Armenien

Basti´s neuer Freund 😉

 

SONY DSC

 

Serevan See

Serevan See

 

Die letzten Kilometer bis zur Georgischen Grenze hat Armenien eine traumhafte Landschaft zu bieten…

Schafe, Armenien


Infobox

220px-Flag_of_Armenia.svg

Hotel:

Eriwan

Doubletree Hotel by Hilton 

Holiday Hostel

 

Visum:

Für Deutsche visumfrei

Währung:

Armenische Dram

Den aktuellen Kurs könnt ihr auf Oanda nachlesen

Sprache:

Armenisch

Russisch

Zeitverschiebung:

Die Zeitverschiebungen könnt ihr hier nachlesen.

Reisezeit:

Die beste Reisezeit für Armenien hier

Gesundheit:

Der Impfpass sollte auf jedenfall von einem Arzt kontrolliert werden und ggf. Auffrischungen wie Tetanus, Gelbfieber und Hepatitis A,B,C durchgeführt werden.

Dies könnt ihr hier Reisemedizinischen Infoservice nachlesen.

 

Deutsche Botschaft:

Charents Str. 29
0025 Eriwan
Armenien

Tel.: +374-10 – 523279
Fax: +374-10 – 524781
E-Mail: info@eriw.diplo.de


Informationen zum Guide

SONY DSC

Name:

Vrezh Nazaryan

Sprache:

Englisch
Russisch

Kontakt:

vrezhnazaryan@gmail.com

Website:

http://www.adventurearmenia.com

Auch buchbar als Kombination mit Georgien

Über Vrezh

Vielen Dank nochmal an Vrezh der unsere Reise durch Armenien unvergesslich gemacht hat. Wir hatten eine Menge Spaß und wir können eine Reise nach Armenien absolut empfehlen! Die Unterkünfte in den Gasthäusern waren sehr einladend und sauber! Die Tour war sehr gut durchdacht in Kombination mit Georgien und er ließ keine unsere Wünsche offen und er zeigte uns die schönsten Orte des Landes.

 

 

 

Tags

Saskia

Saskia

We are Saskia and Bastian (25 and 30), and we are the founder of Madlovelyworld. 3 years ago, the traveling have watched us and since this time, we travel a lot around the globe, to get know the different cultures and to met lot of funny nice and funny people. Now we have so much to tell about the different places in world, that we decided to start blogging. We are very happy that you are visiting our blog and joining on our journeys. Most of the time we travel with local guides and would love to recommend to you, we think it is a very good way to travel with local people and support them.

DSC08486

Vietnam

P1030780

Georgien

DSC08099

Laos

5 Comments

  • Monika und Petar Fuchs

    Von Armenien kannte ich bisher nur „Radio Eriwan“ :). Umso interessanter finde ich Deinen Artikel. Aufgefallen ist mir, dass die Bauten auf Deinen Fotos überwältigend wirken. Ist das in allen Städten, so die Du besucht hast?

    30. Mai 2017 at 9:26
    • Saskia
      saskia

      Ja Armenien ist der absolute Hammer und mein Geheimtipp! Gekoppelt mit Georgien ist die Reise umso schöner!
      Ja in vielen Dörfern und bestimmten Regionen gibt es viele solcher Bauten.

      Ich kann es absolut empfehlen und ist preislich sehr überschaubar!

      Liebe Grüße

      Saskia

      30. Mai 2017 at 9:39
  • Cindy

    Armenien ist so unscheinbar, dabei ist das Land wirklich wunderschön !
    Ich finde es unvorstellbar, dass in den Höhlen bis vor 50 Jahren tatsächlich noch Menschen gewohnt haben.
    Die Gerhard Kirche ist sehr beeindruckend. Die würde ich auch gerne mal live betrachten!

    Liebe Grüße
    Cindy

    14. Juni 2017 at 11:11
  • Michaela

    Wow, Armenien sieht wirklich traumhaft aus. Ich weiß leider sehr wenig über dieses Land, aber vor allem die Tatsache, dass es dort noch nicht so touristisch ist, gefällt mir sehr. Und das Foto mit der Tate Kirche gefällt mir wirklich sehr.

    Liebe Grüße aus Bolivien,
    Michaela

    16. Juni 2017 at 0:43
  • Nicole von PASSENGER X

    Armenien, das hatte ich noch so gar nicht auf der Liste. Richtig überrascht habt ihr mich mit der Aussage, dass die Restaurants und Cafés so gut waren, dass es euch schwer fiel euch zu entscheiden. Damit hätte ich nicht gerechnet. Und die Seilbrücke, die sieht ja wohl richtig klasse aus. Also Armenien, du kommst jetzt auch auf meine Liste.
    Danke euch für den Einblick:)
    Liebe Grüße
    Nicole von PASSENGER X

    19. Juni 2017 at 16:12

Kommentar schreiben