Loading

Brasilien

Wohin soll es gehen?

Komme mit uns auf Entdeckungsreise! Schau Dich in den Beiträgen um oder Suche nach einem Begriff.

brazil

Brasilien

Rio de Janeiro

 

Der wahrscheinlich schönste Städtename der Welt! Über Rio de Janeiro summt sofort das Lied “Samba de Janeiro” um die Ohren. Hier befindet sich die weltberühmte  Karnevalmetropole wo Millionen von Menschen auf den Straße tanzen und Karneval feiern.

 

Und nicht zu vergessen die heißberüchtigte Cristos Statue, der Zuckerhut mit der genialen Aussicht und die Copacobana wo die Frauen mit ihren Reizen nicht geizen.

Wir haben die Stadt 3 Tage besucht und für euch die Hotspots rausgesucht die ihr nicht verpassen solltet:

 

  1. Die Cristos Redentor Statue

 

Das Superhighlight überhaupt, einmal ein Selfie mit der Cristosstaue. Die 30 Meter hohe Statue die seit 1981 zu den 7 neuen Weltwundern gehört ist die Hauptatkraktion in der Stadt. Damit nicht so ein gerangel um das schönste Foto entsteht, sind wir früh morgens losgefahren um zu den ersten gehören. Ein Shuttlebus brachte uns vom Ticketschalter direkt zur höchsten Haltestelle der Statue. Von da an kann man mit dem Fahrstuhl hochfahren oder Treppen laufen.

Bevor man allerdings den ganzen Aufwand betreibt um die Cristos Statue zu besteigen, sollte sich vorher ein Bild von der Webcam einholen, da es kein Sinn macht bei schlechter Sicht die Aussichtsplattform zu besteigen. Die Ticketpreise liegen umgerechnet so bei ca. 10 EUR

 

 

dsc_1569

 

img_3429

 

 

  1. Copacabana

 

Leider hatten wir einen schlechten Tag erwischt um an der Copacobana entlanzuschlendern. Es war viel zu stürmisch und es regnete die ganze Zeit. Dennoch wollten wir uns es nicht entgehen lassen, einmal ein Bick auf die quirlige Strandpromenade zu werfen.

copacabana-beach

Copacabana-Beach

 

sugar-loaf-pao-de-acucar-

Copacabana-Beach von oben

 

Der 4- kilometerlange Strand ist in nummerierten Strandabschnitten unterteilt. Zum Beispiel sind im Abschnitt Nr. 7 nur Surfer zu finden, No. 8 für Lesben und Schwule und der beliebteste No. 9 zählt zu den Hippies und Alternativen. Hier wird mal der ein oder ander Joint durchgezogen und die Menschen haben Spaß 🙂

 

  1. Escadaria de Selarón Stufen

 

Ein chilenischer Künstler Namens Jorge Selarón hat ab 1990 250 Stufen mühevoll mit vielen kleinen Fliesenteilchen bestückt. Heute sind die Stufen eine wahre Touristenattraktion und gehören zu den top Hotspots in der Stadt. Es war faszinierend mit wie viel Liebe und Details und vorallem die Gedult hatte, jedes einzelne Fliesenteilchen anzubringen. Wir waren erstaunt, als wir unsere „Bremer Stadtmusikanten“ auf den Stufen entdeckten und feierten uns richtig. 😀

dsc_1409

 

 

dsc_1433

Jeder hatte übrigens die Möglichkeit dem Künstler eine Fliese zuzusenden, mit etwas Glück wurde die Fliese in den Stufen intergriert.

2005 wurde die Treppe von Rio de Janeiro ausgezeichnet und hat unter anderem mit dieser Akttraktion sich für die Austragung der Olypischen Spiele beworben.

Leider ist der Künstler bei der Arbeit nicht mehr anzutreffen. Er wurde im Januar 2013 tot aufgefunden.

 

  1. Dona Marta Favela – Michael Jackson Square

 

In der Großstadt gibt es 4 Favellas. Die ärmsten und kriminellsten Viertel der Stadt.

Zur kleinen Vorgeschichte, ein Tag nach unserer Ankunft wurde ein Polizeihubschrauber von einer “entfernteren” Favela abgeschossen und 4 Insassen kamen dabei ums Leben. Eine schaurige Vorstellung. Trotzdem wagten wir uns eines der touristischen Favelas zu besichtigen wo Michael Jackson sein Video ”Don´t care about us” gedreht hat. Da sich die Favela auf einem Hügel befindet, hat man von ganz oben die beste Aussicht über die ganze Stadt.

dsc_1723

Michael Jackson Mosaik

Michael Jackson Mosaik

 

Michael Jackson Square

Michael Jackson Square

 

Die Besichtigung der Favela ist nur mit einem Guide möglich. Mit einem Fahrstuhl und 3 weiteren Bewohnern der Favela fuhren wir den Hügel hinauf. Mit Vorsicht sind wir durch die engen stickigen Gassen gelaufen. Überall liegt Müll rum, Musik dröhnt aus jeder Ecke und wir haben in unserem ganzen Leben noch nie so viele Satelitenschüsseln auf einmal gesehen. Aber es ist o.k, wir wollten uns es unbedingt angucken. Aber man kann sagen, dass die Bewohner wirklich nett zu uns waren.

Direkt am Michael Jackson Square wurde als Andacht eine Statue von ihm aufgestellt und eine Mosaikwand mit einem Portrait von Michael. Irgendwie ein komisches aber auch ein schönes Gefühl, dass Michael Jackson einmal hier gewesen ist.

 

dsc_1737

 

Rio de Janeiro

Rio de Janeiro

  1. Das Olympische Dorf

Klar, das darf natürlich auf unserer Liste nicht fehlen. Wir waren schon ziemlich neugierig wo die Athleten damals gewohnt haben und wie die Stadien der einzelnen Disziplinen heute aussahen… Leider enttäuschend. Die Realität ist eine ganz andere. Das Schwimmbad verottet, die Außenwände sind zerfetzt und rausgerissene Stühle…Es finden sich wohl keine neuen Investoren um die Spielstätten aufrecht zu erhalten.

Wirklich sehr schade…

 

dsc_1437

 

  1. Lapa – Das Partyviertel in Rio

In Lapa geht im warsten Sinne des Wortes die Post ab. Genau in dem Ort übernachten wir im Hotel Vila Galé. Nur 5 min Fußmarsch vom Viertel entfernt. Hier gibt es etliche Restaurants, Bars und Clubs wo man am Abend schön hingehen kann und den Rhytmus der Sambamusik live miterleben kann.

 

alcohol-1869282_1920

Neben unseren geliebten GinTonic darf das Nationalgetränk Caipirinha nicht ausgelassen werden.

Wir hatten in Rio de Janeiro eine schöne Zeit! Vorallem unser Guide Gustavo hat sich sehr bemüht uns die schönsten Ecken der Stadt zu zeigen, nur leider hatten wir mit dem Wetter etwas Pech. Die Stadt hat sehr schöne Seiten aber sie zeigt auch sehr viel Armut.

 

Wir sind froh einmal da gewesen zu sein und wer weiß, villeicht ergibt es sich nocheinmal wiederzukommen.

 

dsc_1686


 

Infobox

flag_of_brazil-jpg

 

Hotel:

Hotel Vila Galé

Visa:

Visafrei

Währung:

Brasilianischer Real BRL

Den aktuellen Kurs könnt ihr bei Oanda nachlesen

Sprache:

Portugiesisch

Zeitverschiebung:

Die Zeitverschiebungen könnt ihr hier nachlesen.

Reisezeit:

Die beste Reisezeit für Brasilien hier

Gesundheit:

Malaria:
Dazu sollte man sich ein Arzt aufsuchen und sich ein Privatrezept aufschreiben zu lassen. Die Malariaprohylaxe sind sehr teuer, werden (meist) von den Krankenkassen erstattet

Gelbfieber:
Die Gelfieberimpfung wird dringendst empfohlen und diese wird vom Gesundheitsamt durchgeführt. Auch diese Impfung übernimmt meistens die Krankenkasse. Impfpass muss bei der Einreise unbedingt dabei sein. Es drohen sonst Einreisebeschränkungen

Hepatitis:
Auch diese Impfung übernimmt die Krankenkasse und wird vom Gesundheitsamt durchgeführt.

Dies könnt ihr hier Reisemedizinischen Infoservice nachlesen.

Botschaft:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Brasília

SES Avenida das Nações, Qd. 807, Lt.25

70415-900 Brasília, DF

Tel.:  +55 61 – 3442 7000
Fax:  +55 61 – 3443 7508
E-Mail:  info@brasilia.diplo.de


 

Information über Gustavo

dsc_1695

 

Name:

Gustavo di Biase Faro

Sprachen:

Portugiesisch
Englisch
Spanisch
Italienisch
Französisch

Kontakt:

faro.tourguide@gmail.com

 

Über Gustavo

Gustavo ist ein hervorragener und zuverlässiger Guide! Durch seine flexibilität und führsorglickeit uns gegenüber können wir ihn wärmstens weiterempfehlen. Er brachte uns nicht nur an den typisch touristischen Orten, sondern auch an Plätzen wo sich meist nur Einheimische befinden. Das macht die Tour natürlich noch idyllischer. Er erfüllte uns jeden Wunsch und sind froh, dass wir mit ihm diese Tour durch Rio unternommen haben.

 

Danke Gustavo!

 

Saskia & Bastian

 


 

Information über Jonatas Nogueira

Guide für die Favelas

 img_7597

Name:

Jonatas Nogueira

Sprachen:

Portugisisch

Englisch 

Kontakt:

 Jonatas facebook 

Über Jonatan

Jonatas ist ein ausgesprochen netter Guide der uns viel über die Bewohner und die Favelas erzählen konnte. Er begleitete uns durch die schmalen Gassen und klärte uns über die Situation der Bewohner auf. Da er viele Bewohner in der Favela kennt, ist es kein Problem mit ihm durch die Gassen spazieren zu gehen.

Vielen Dank Jonatan für die Führung durch die Dona Marta Favela in Rio de Janeiro

Saskia & Basti

 

 

 

Saskia

Saskia

We are Saskia and Bastian (25 and 30), and we are the founder of Madlovelyworld. 3 years ago, the traveling have watched us and since this time, we travel a lot around the globe, to get know the different cultures and to met lot of funny nice and funny people. Now we have so much to tell about the different places in world, that we decided to start blogging. We are very happy that you are visiting our blog and joining on our journeys. Most of the time we travel with local guides and would love to recommend to you, we think it is a very good way to travel with local people and support them.

dsc_2367

Suriname

Kommentar schreiben