Loading

Sultanat Oman

Wohin soll es gehen?

Komme mit uns auf Entdeckungsreise! Schau Dich in den Beiträgen um oder Suche nach einem Begriff.

DSC05910

Sultanat Oman

Da wir viel über den Oman gelesen haben und etliche Male die Reklame in Reisezeitschriften und im TV zu sehen war, haben wir uns entschlossen für eine Rundreise in den Oman zu fliegen. Schnell haben wir über Toursbylocals.com einen passenden Guide für uns gefunden, der uns die schönsten Plätze des Omans zeigen soll.

Unseren Flug buchten wir über die Oman Air. Ein Direktflug von Frankfurt – Muscat. Eine sehr gute Airline mit dem besten Service. Wir sind begeistert gewesen und würden die Oman Airline jederzeit wieder buchen. Viele Urlauber verbrachten ihre Weihnachtszeit in dem orientalischen Land wie auch wir.

Angekommen in Muscat fiel uns gleich als Erstes auf: Es ist eine sehr saubere Stadt. Man könnte wirklich sagen, dass man vom Fußboden essen könnte. Zudem sind dort keine Wolkenkratzer zu sehen wie in dem Nachbarstaat der VAE. Traditionell sah man die Einheimischen mit ihrem typischen Omani Dress. Zugeknüpft bis zum Hals, sehr sauber und keine einzige Falte zu sehen. Man merkt auf den ersten Blick, auch die Omanis sind sehr pingelig. Nicht nur mit ihrem Dress sondern auch mit ihren Autos. Es ist kein Scherz, aber es ist wirklich verboten mit einem dreckigen Auto durch die Stadt zu fahren. Einfach nur verrückt.

Unser Park Inn Hotel in den wir die erste Nacht verbracht haben, war sehr zentral zur neuen Shopping Mall die erst im Mai 2015 neu eröffnete. Nur 5 min zu Fuß. Natürlich sind wir abends durch die Shopping Mall geschlendert und haben uns dort alles angeguckt.

Die Shoppingmall unterscheidet sich nicht großartig wie von den anderen Malls wie in Dubai etc. nur das die „etwas“ kleiner ist. Dort gibt es viel Kitsch zu sehen, gerade für die kleinen Kinder. Eine Lokomotive mit lauter Musik fährt die Kinder durch die Mall hin und her, während die Eltern gemütlich ihren Einkauf tätigen können.

Sultan Quaboos Grand  Mosque

Unsere Rundreise begann schon am nächsten Tag, wo Mohammed unser Guide uns pünktlich vom Hotel abholte. Der erste Anhaltspunkt der Tour, na klar die Sultan Quaboos Grand Mosque in Muscat. Das Gebäude zählt du den prächtigsten und größten Moscheen weltweit. Die Moschee ist auch geöffnet für Besucher die nicht muslimisch oder ungläubig sind, sonst ist das Betreten bei den meisten Moscheen untersagt. Es ist vorgeschrieben, dass Frauen den Kopf mit einem Tuch bedecken, sowie einen Rock bzw. Hose die übers Knie gehen und schulterbedeckt die Moschee betreten. Selbstverständlich kann man vorne an der Moschee ein Tuch kaufen oder ausleihen.

DSC05552

Sultan Quaboos Grand Mosque

Die Moschee ist ein prachtvolles Gebäude. Auffällig die goldene Kuppel und der Kronenleuchter. Hier wurde nicht gekleckert, sondern geklotzt was das Zeug hält. Die Moschee kann man nicht wirklich beschreiben, sondern muss man einfach gesehen haben.

 

spass

 

DSC05569

Saskia, Bastian, der Imam und Mohammed im islamischen Informationszentrum

Im islamischen Informationszentrum wurden wir herzlich von einem älteren Iman mit süßen Datteln und Tee empfangen der uns einiges über den Glauben des Islams erzählte. Unser Ding ist es nicht, aber sehr interessant es anzuhören.

Sultan Quaboos Palast und der Markt

Als nächstes besichtigten wir den aktuellen Regierungssitz bzw. den Palast des Sultans. Leider nur von außen zu betrachten, man hat es aber jedenfalls gesehen.

 

DSC05611

Der Palast des Sultans

dsc05615

 

Auffällig bei der Durchfahrt Muscats ist, dass viele Hotels gebaut werden und viel für den Tourismus getan wird. Es rollt langsam an und wird immer populärer, aber von Massentourismus noch keine Spur.

Der kleine Markt Muscats ist auch sehr niedlich aufgebaut. Es roch nach Weihrauch in verschiedenen Aromen. Jede Familie hat ihr eigenes Aroma Rezept und wird von Generation zu Generation weitergegeben. Und der Sultan ist überall als Portraitbild präsent.

dsc05581

 

dsc05598

Desert Oasis – Wadi Khalid

Der Oman besteht nicht nur aus Wüste, sondern auch aus vielen kleinen Gebirgen. Unser Guide brachte uns zu einer Oase. Wir haben sowas noch nie gesehen und waren sehr gespannt was uns erwartet. Da die Oase mehr für die Einheimischen statt für Touristen gedacht ist, wurden wir drauf aufmerksam gemacht, dass Frauen in T-Shirt und Shorts die Oase betreten dürfen. Das haben wir leider zu akzeptieren. Der Besuch in der Oase hat uns trotzdem viel Spaß gemacht und wir verbrachten dort mehrere Stunden.

 

DSC05701

Wadi Bani Khalid Oase

Das verlassene Dorf  in Wadi Badi Habib

Der Oman hat auch viel Historisches zu bieten, z. B die alten verlassenen Dörfer in 2000m Höhe, die vor ca. 100 Jahren und länger verlassen worden sind. Unglaublich, dass dort Menschen gelebt haben. Allein der Aufstieg zu Fuß war sehr anstrengend, aber nett es einmal gesehen zu haben.

DSC05823

 

DSC05831

 

DSC05849

 

DSC05885

 

 

 

 

DSC05910

Ein kleiner Mini Omani in Nizwa Fort

 

dsc05892

Arabian Oryx Desert Camp

Der letzte Ausflug mit unserem Guide verbrachten wir im Wüstencamp. Wir lachten und tanzten und hatten sehr viel Spaß im Camp.

DSC05718

 

DSC05789

 

DSC05756

 

dsc05751

Die Zelte im Beduinen  Style sind luxuriös und gut ausgestattet. Es gibt ein Bad und eine Klimaanlage. Zur Erinnerung, wir befinden uns mitten in der Wüste 🙂

Salalah – die Karibik im Orient

Salalah ist ca. 1 Std. Flug von Muscat entfernt und ist mit ca. 150.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt des Sultanates Oman und liegt im äußersten Südwesten des Landes. Unter anderem befindet sich hier der Al Husn Palast, die Sommerresidenz des Sultans Quaboos. Salalah ist äußerst bekannt für den Weihrauchsouk. Weihrauch war früher genauso wertvoll wie Gold. In Dhofar befand sich unter anderem der größte Umschlaghafen für Weihrauch, was nach Afrika, China und Europa verschifft worden ist. Noch heute sind die Handelswege sehr wichtig. Heutzutage finanziert sich der Staat unter anderem durch das schwarze Gold und versucht nun auch an den Tourismus heranzutreten.

Museum of the Frankincense Land

Weihrauchmuseum

Salalah ist übrigens für viele arabische Touristen ein Traumziel, denn in den Sommermonaten verwandelt sich der Ort in eine grüne und blühende Berglandschaft mit sprudelnden Quellen. Die Bilder müssen toll aussehen.

Dolphine Watching und Tauchen sollen der absolute Renner sein. Wir haben uns allerdings dagegen entschieden, da wir es schon an vielen anderen Orten gemacht haben.

Das Sultanat Oman ist bei vielen Europäern noch nicht so bekannt und wir hatten leider das Gefühl, dass einige Reiseveranstalter hier den Massentourismus zwanghaft einführen wollen.

Trotzdem verbrachten wir eigentlich 5 nette Tage im Salalah Rotana Resort welches ein sehr schönes Hotel mit einem wunderschönen  Strand ist, allerdings wirkt sich dort auch der Versuch des künstlichen Massentourismus negativ aus. Aber macht euch selbst ein Bild wenn ihr euch dazu entschieden habt, euren Urlaub dort zu verbringen.


Infobox

220px-Flag_of_Oman.jpg

Hotels:

Park Inn Hotel Muscat
Salalah Rotana Resort

Visum:

Wird benötigt und kann direkt am Airport beantragt werden und kostet umgerechnet ca. 40 EUR

Währung:

Omani Rial OMR

Den aktuellen Kurs könnt ihr auf Oanda nachsehen

Sprache:

Arabisch
Englisch

Zeitverschiebung

Dies könnt ihr hier nachlesen

Reisezeit

Die beste Reisezeit für den Oman hier

Gesundheit:

Der Impfpass sollte auf jedenfall von einem Arzt kontrolliert werden und ggf. Auffrischungen wie Tetanus, Gelbfieber und Hepatitis A,B,C durchgeführt werden.

Dies könnt ihr auf hier Reisemedizinischen Infoservice nachlesen.

Botschaft:

Ruwi, Hillat Al-Jazeera (Nähe Al-Nahda Krankenhaus), Way No.: 4911, Villa 953
Postanschrift: P.O. Box 128, PC 112, Ruwi, Sultanate of Oman

Tel:   +968-24835000, 24832482, 24837374
Fax:   +968-24835690
E-Mail: info@maskat.diplo.de
Website: www.maskat.diplo.de

 


Informationen zum Guide

10857296_764261580317133_2997155345146449968_o

 

 

Name:

Mohammed al Riyami

Sprache:

Arabisch

Englisch

Kontakt:

mohammed@omanste.com

Über Mohammed

ein junger sympathischer Tourguide mit dem wir eine 5 tägige Rundreise durch den wunderschönen Orient aus 1001 Nacht gemacht haben.

Durch seine lustigen Sprüche und seinem Gesang im Auto, kam nie Langeweile auf.

Er brachte uns zu den schönsten Orten Muscats und Umzu und hat eine sehr gute Kenntnis über sein eigenes Land.

Auch seine Familie wo wir eine Nacht genächtigt haben, war sehr gastfreundlich.

Seine Mutter servierte uns im Wohnzimmer ein Gedeck mit süßen Datteln und Tee.

Somit konnten noch einiges über das Familienleben in dem Land erfahren.

Vielen Dank Mohammed für die unvergessliche Tour!

Saskia & Bastian

 

 

Saskia & Bastian

Tags

Saskia

Saskia

We are Saskia and Bastian (25 and 30), and we are the founder of Madlovelyworld. 3 years ago, the traveling have watched us and since this time, we travel a lot around the globe, to get know the different cultures and to met lot of funny nice and funny people. Now we have so much to tell about the different places in world, that we decided to start blogging. We are very happy that you are visiting our blog and joining on our journeys. Most of the time we travel with local guides and would love to recommend to you, we think it is a very good way to travel with local people and support them.

petra_1

Jordanien

DSC08486

Vietnam

P1030780

Georgien

DSC02389

Armenien

11 Comments

  • Jenny

    Toller Artikel, Ihr Lieben! Da bekommt man grad Lust zum Hinreisen. Danke fürs Teilen! Love, Jenny

    3. April 2017 at 13:09
    • Saskia
      saskia

      Danke Jenny 🙂

      25. April 2017 at 11:16
  • Anica

    Ich hatte den Oman bisher nicht auf meiner Wunschliste – aber jetzt möchte ich auch dorthin! 😊

    3. April 2017 at 13:39
  • Anja

    Ach ja, da werden wunderschöne Erinnerungen wach! Wir hatten nur einen Tag in Muscat und haben uns sofort verliebt! Die Landschaft ringsherum ist einfach einmalig und macht Lust auf mehr, was eure schönen Bilder nur noch mal bekräftigen! Eure positiven Erfahrungen mit der Oman Air kann ich auch nur bestätigen, denn trotzdem wir ziemlich günstig geflogen sind, war der Service einfach prima!

    Danke für den schönen Bericht ihr beiden!

    Liebe Grüße
    Anja

    3. April 2017 at 18:35
    • Saskia
      saskia

      Oman Air ist einfach der Hammer!
      Wenn sich die Strecke anbietet werden wir öfter mit der Fluggesellschaft fliegen.

      Das Land Ansicht ist touristisch noch nicht „überlaufen“ somit haben wir unseren Aufenthalt sehr genossen!

      Liebe Grüße

      Saskia

      25. April 2017 at 11:15
  • Michaela

    Sehr schöner Bericht. Ich musste jetzt auch gleich gucken was Toursbylocals.com ist – habe nämlich noch nie zuvor davon gehört. Es erscheint mir aber wirklich interessant, deshalb werde ich das bei meiner nächsten Reise gleich mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße,
    Michaela

    6. September 2017 at 13:03
    • Saskia
      saskia

      Hallo Michaela,

      ja die Seite kann ich echt empfehlen um verlässliche Local Guides zu finden.
      Du kannst dir mit dem Guide eigene Routen planen für einen sehr guten Preis.

      Liebe Grüße

      Saskia

      11. September 2017 at 10:38
  • Birgit

    Hi Jenny, danke für deinen Blog, sehr interessant. Wir wollen jetzt im November dort hin, deine Infos waren sehr hilfreich!
    vg Birgit

    7. September 2017 at 13:17
  • Monika und Petar Fuchs

    Wir sind gerade erst von einer Reise zurück gekommen, auf der wir tolle Moscheen gesehen haben. Daher bin ich mir sicher, dass uns auch der Oman gut gefallen würde. Danke für den Tipp.

    Viele Grüße,
    Monika

    10. September 2017 at 0:25
  • Nicole from PASSENGER X

    Was für ein spannendes Land! Die Oase und die verlassenen Bergdörfer würden mir wohl am besten gefallen, das sieht ja wirklich aus, wie aus einem 1000 und eine Nacht Märchen:)

    Liebe Grüße
    Nicole

    11. September 2017 at 10:58
    • Saskia
      saskia

      Hallo Jenny,

      ja das Land ist wirklich ein Märchen aus 1000 und einer Nacht 🙂

      Liebe Grüße

      Saskia

      13. September 2017 at 10:21

Kommentar schreiben